Nachrichten aus der Waldwoche der OGTS Breitengüßbach vom 30.7.-3.8.2018
(von Anna Mayer, Klasse 3A, Grundschule Breitengüßbach)

Montag: Am 30.7.2018 war richtig was los in der OGTS Breitengüßbach. Es fing schon mal gut an, denn es gab leckeres Frühstück mit Schokomüsli, Wurst und Käse und natürlich auch Butter. Danach ging es los mit Planungen und Besprechungen, was wir machen und was man im Wald darf und was nicht. Dann hieß es aufs Klo gehen, Hände waschen und Rucksack packen. Schließlich haben wir den Bollerwagen mit Wasser zum Trinken und Wolle und Scheren zum Lager bauen gepackt. Dann spazierten wir in den Wald und alle wollten unseren OGTS-Hund Paula führen. Im Wald angekommen machten wir das, was wir jedes Jahr in der Waldwoche machen: ein Waldsofa bauen und es gemütlich machen. Kurz danach fingen wir an, unsere eigenen Lager zu bauen. Jeder hat mal Stöcke, Moos oder Wolle geholt. Zum Mittagessen sind wir zurück zur Schule, es gab Kartoffeln und Quark. Nach dem Essen hieß es im Wald wieder Lager bauen, Lager bauen, Lager bauen. Am Ende des Tages gab es Snacks.

Dienstag: Frisch und stark und von Mücken zerstochen kamen wir am nächsten Tag in die OGTS und stärkten uns wieder mit dem Frühstück. Doch so langweilig war das gar nicht: denn zwei Jungs machten Quatsch und platsch lag die Müslischale am Boden. Alle haben natürlich gelacht. Nach dem Frühstück gingen wir wieder in den Wald und fingen mit unserem Waldbuch an, für das wir ein Bild für das Deckblatt malten. Danach bekam jedes Kind eine Augenklappe und wir wurden in Gruppen eingeteilt. Wir sollten in einer Reihe durch den Wald laufen. Der erste hatte die Augen offen und führte die Gruppe, er musste aufpassen, dass niemand stolpert oder hinfällt. Nach dem Spiel wollten wir wieder Lager bauen. Zum Mittagessen saßen alle Kinder in der OGTS und aßen Hawaitoast. Nach dem Mittagessen durften wir an unseren Lagern weiterbauen. Aber nicht nur das: wir hatten Eierschachteln dabei und klebten verschiedene Bilder auf die Schachtel und suchten die Gegenstände im Wald. Mit dem Snack war der Tag vorbei.

Mittwoch: Man braucht sich nicht wundern, aber es gab wieder Frühstück und anschließend gingen wir in den Wald. Im Wald hatte eine Betreuerin Gegenstände aus dem Wald unter einer Decke versteckt. Wir hatten eine Minute Zeit, uns die Sachen zu merken. Dann wurde die Decke wieder darüber gedeckt und wir mussten in zwei Gruppen aufgeteilt alle Gegenstände finden. Alle rannten los um die Sachen zu suchen und nach fünf Minuten war die Zeit um und wir mussten alles zurückbringen. Die Zeit ging so schnell vorbei und schon gab es Mittagessen. Es gab Pizza und Salat. Danach hat uns eine große Überraschung erwartet, denn Daniela hat ihre zwei Hunde mitgenommen und natürlich wollte jeder mal einen Hund führen. Im Wald angekommen gingen wir mit Ylvi und Nika (so hießen die Hunde) spazieren. Doch dann bauten wir lieber an unserem Lager weiter. Als wir am Nachmittag in der OGTS saßen gab es wieder Snacks.

Donnerstag: Wie üblich gab es Frühstück, danach allerdings halfen wir, Stühle aus dem Hausaufgabenraum zu tragen, denn aus diesem Raum wird im nächsten Schuljahr ein Spielraum. Anschließend sind wir wieder mit dem Bollerwagen in den Wald gezogen. Eine Betreuerin ist früher losgegangen und hat im Wald Zettelchen mit Punkten versteckt, die wir dann suchen durften. Beim Mittagessen haben alle reingehauen und alle Nudeln aufgegessen. Nach dem Essen sind wir nicht mehr in den Wald gegangen sondern auf den Schulhof. Dort haben wir eine Blume oder Blatt gesucht und es in Ton gedrückt und daraus Anhänger gebastelt. Danach sind wir Richtung Wald gelaufen und haben an einer Lichtung das Spiel „Fuchs und Hase“ gespielt. Das geht so: Man macht einen großen Kreis, dann stellt sich einer in die Mitte, dem die Augen verbunden werden. Alle laufen einen Schritt nach vorne. Wen der Hase gehört hat, der muss zurück an den Anfang. Nach dem Spiel legten wir uns auf den Rasen und eine Betreuerin erzählte eine Fantasiereise.

Freitag: Auch am letzten Tag der Woche musste Frühstück sein. Auch in den Wald sind wir wieder gegangen. Heute haben wir das Eichhörnchenspiel gespielt. Es gab zwei Gruppen und zwei Felder. Jede Gruppe sammelte drei Tannenzapfen und versteckte sie in seinem Feld. Danach wurden die Felder getauscht und jede Gruppe musste die drei Tannenzapfen der anderen Gruppe finden. Nach dem Spiel haben wir entweder Lager gebaut oder Rätsel gemacht, aber beides war toll. Zum Mittagessen gingen wir alle auf den Pausenhof zum Picknicken. Wir beschlossen danach, dort zu bleiben, spielten Spiele oder machten Rätsel. Zum Snack und Abschluss der Woche gab es Eis, das hat natürlich jedem geschmeckt.

Nachrichten aus der Waldwoche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.