Ein gutes Beispiel für integratives und inklusives Jugendsportkonzept

Der Pumptrack Litzendorf wurde bei der Sportgala vom Förderkreis goolkids mit einem Förderpreis samt Preisgeld ausgezeichnet. Franz Bezold, Jugendarbeiter von JAM, dazu: „Die Jugendlichen waren von Anfang an Feuer und Flamme. Sie haben sowohl bei den Planungs-, den Ausführungsworkshops und allem Drumherum mitgeholfen. Ohne die Beteiligung der Jugend hätte das Konzept nicht hingehauen!“

Verdoppeltes Preisgeld

Das Fördergeld wird in den Verein „Lebendiges Litzendorf“ eingezahlt und dort nochmals verdoppelt. Aus 800 werden also 1.600 Euro. Die Jugendlichen dürfen mitbestimmen, wofür die Summe verwendet wird – möglicherweise für Sitzgelegenheiten am Pumptrack.

Besonders war…

…die große Freude und Überraschung für die Auszeichnung.

.…eine Rollstuhlfahrerin, die den Pumptrack schon ausprobiert hat. Sie war sogar anwesend.

…das Lob von Wolfgang Heyder über die Arbeit von iSo.

Danke!

JAM Litzendorf, iSo und alle Nutzer des Pumptracks freuen sich, dass das Projekt so geschätzt wird. Ein großer Dank geht an den Förderkreis goolkids.

Info

Seit Mitte Juli gibt es den Pumptrack in Litzendorf. Initiiert hat ihn JAM Litzendorf, allem voran der dortige Jugendarbeiter Franz Bezold (iSo – Innovative Sozialarbeit). Die Anlage ist wegen ihrer Multifunktionalität, ihrer Barrierefreiheit, ihrem Standort und ihrer hohen Gemeindebeteiligung ein perfekter Ort für Inklusion. An diesem Ort treffen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zusammen, toben sich aus, treiben Sport und agieren so im sozialen Miteinander.

Fotos: cmoser-fotografie.de und CR-Fotografie

Goolkids-Förderpreis für Pumptrack in Litzendorf
Markiert in: