Viele kennen es noch, das Dilemma, wenn man mit dem Bus seine Freunde in der nächstgrößeren Stadt besuchen will, aber erst fragen muss, ob die Eltern das Taxifahren zur Bushaltestelle im Nachbarort übernehmen. Die Welt ist fortschrittlicher geworden – eine flächendeckende Busanbindung in jedem kleinen Ortsteil gibt es jedoch immer noch nicht.

Nichtsdestotrotz ist das Interesse an gemeindeübergreifenden Ausflügen und dem Bedürfnis der Jugendlichen „Einfach-mal-rauszukommen“ weiterhin hoch. Um dieses Bedürfnis und die Mobilitätseinschränkungen der Jugendlichen in den abgelegenen Ortsteilen Strullendorfs zu senken, bietet JAM Strullendorf ab diesem Jahr einige Tagesfahrten und Aktionen an. Das Besondere dabei ist, dass die Bushaltestellen nicht wie üblich im Ortskern liegen, sondern in die externen Ortsteile verlegt sind. Somit ist das Elterntaxi zur Bushaltestelle in Strullendorf, zumindest bei den geplanten Tagesfahrten, nicht mehr nötig.

Wohin die jeweilige Fahrt geht, wird von den Jugendlichen selbst entschieden.

Erster Termin für eine solche Tagesfahrt ist der 28. Januar 2020.

Von 15 bis 19 Uhr geht die Fahrt in die Trampolinhalle nach Nürnberg. Die Idee für dieses Ausflugsziel kam von den Jugendlichen aus Amlingstadt. Mitfahren darf jede und jeder ab zehn Jahren. Die Kosten belaufen sich auf 17 Euro. Das Anmeldeformular ist unter Anfrage im Juz Strullendorf oder per Mail (robert.scheuring@iso-ev.de) verfügbar.

Strullendorfer Ortsteile on Tour