Wenn die Kids nicht zu uns kommen können, dann kommen wir eben zu den Kids!

ja:ba – offene Jugendarbeit Bamberg

“Corona Party” – wahrscheinlich steht dieser Begriff in der Rangliste zur Wahl des Unwortes 2020 bereits ganz weit oben!

Die Protestfeiern gegen die Ausgangsbeschränkungen oder politischen Entscheidungen hinsichtlich der Bekämpfung der Corona Krise werden immer noch zuhauf veranstaltet. Nicht selten sind es Jugendliche, die bei der Auflösung solcher Feiern durch die Polizei angetroffen werden. Unterschätzen der Krisensituation, Langeweile, Mangel an Information oder gezielte Verweigerung der Auflagen sind oftmals Gründe, die ernstgenommen werden sollten.

Unsere Jugendarbeit in Stadt und Land versucht diese Themen und Problematiken in regelmäßigen Beiträgen über die Kanäle der sozialen Netzwerke an die Jugendlichen zu bringen, gemeinsam mit ihnen zu bearbeiten und ihnen Alternativen zu bieten. Vom regelmäßigen Informationsbeitrag über die aktuellen Auflagen bis hin zum virtuellen Spieleabend ist alles dabei.

Nun gab es sogar die erste virtuelle U16-Party fürs Wohnzimmer. Ja:ba – offene Jugendarbeit Bamberg veranstaltete in Kooperation mit der Stadt Bamberg am vergangenen Samstag die erste Wohnzimmerparty. Durch einen Livestream via Twitch konnten die Jugendlichen und ausnahmsweise auch die Erwachsenen an der vierteljährlichen U16-Party ganz unkompliziert teilnehmen.

Zwei volle Stunden stand DJ RA$LEE für das Publikum an den Turntables und sorgte für ordentlich gute Laune. Durch die Kommentarfunktion konnten Liedwünsche mitgeteilt werden. Insgesamt schalteten 85 Feierwütige ihre Computer an und ließen die Wohnzimmerwände wackeln. Eine Erfolgsveranstaltung, die mit Sicherheit nicht die letzte dieser Art sein wird.

Erste virutelle U16-Party