Mit Kreativität gegen Vandalismus – das Projekt “Wandmalismus statt Vandalismus” widmet sich genau dieser Thematik.

In Zusammenarbeit mit dem Graffiti-Künstler Sebastian Magnus, werden in den kommenden Monaten Graffiti-Projekte an verschiedenen Plätzen im Landkreis und der Stadt Bamberg stattfinden. Unter seiner künstlerisch-professionellen Anleitung und in pädagogischer Begleitung unserer iSo-Mitarbeitenden wird das Thema Vandalismus gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bearbeitet und das Bewusstsein für die eigenen Lebenswelt durch die kreative Auseinandersetzung und Umsetzung gefördert.

Den Start bildete die Gemeinde Strullendorf.

Sebastian Magnus brachte mit Unterstützung von Johann Schäfer bereits das Grundthema auf drei Wandfelder der großen Betonwand am MGH Strullendorf auf und verpasst den grauen Flächen eine ordentliche Portion Farbe!

Am Samstag, den 14.11.2020 sind nun endlich die Sturllendorfer:innen an der Reihe, sich mit ihren eigenen Kunstwerken zu verewigen.

Für Robert Scheuring, unseren JAM-Jugendpfleger in Strullendorf, ist es ganz wichtig, dass alle mitmachen und sich künstlerisch ausleben können. “Noch dazu im legalen Rahmen und unter Anleitung von Profis”. Unter Berücksichtigung sämtlicher Hygieneregelungen werden mit den Teilnehmenden Konzepte erarbeitet und direkt umgesetzt.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle dem Malermeister Werner Kraus, der die Wände professionell reinigte, damit die Farben auch wirklich ihre Strahlkraft entfalten können.

Herzliches Dankeschön geht besonders an die Sparkasse Bamberg, die dieses Projekt durch das “Sparkassen-PS Sparen und Gewinnen” finanziell ermöglicht!

“Wandmalismus statt Vandalismus”