Adventszeit in Zeiten der Pandemie

Adventszeit in Zeiten der Pandemie

„Fröhliche Weihnacht überall…“

Das gilt in diesem Jahr leider nicht für alle Menschen. Die Pandemie macht auch vor dem Fest der Liebe, Familie und Gemeinschaft keinen Halt.

Aus diesem Grund haben sich verschiedene JAM-Gemeinden unserer gemeindlichen Jugendarbeit zusammengeschlossen, um gemeinsam mit den Bürger:innen Zeichen der Gemeinschaft zu setzen und den Zusammenhalt zu stärken.

Lebensgroße Adventskalender sowie bunte Mitmachaktionen, wie z.B. selbstgebastelte Weihnachtsgrüße oder -geschenke für einsame Menschen, Postkartenaktionen oder weihnachtliche Rätseltouren, sollen Licht in diese graue Zeit bringen und Zuversicht spenden.

„Weihnachten ist das Fest der Liebe. Gemeinsam möchten wir mit bunt gestalteten Adventsfenstern sowie gebastelten Geschenken für einsame Menschen diese Botschaft an alle weitergeben.“ so Anna Beck, Gemeindejugendpflegerin in Memmelsdorf.

Am heutigen 01. Dezember erstrahlen in folgenden Gemeinden die ersten Adventsfenster:

  • Memmelsdorf
  • Gundelsheim
  • Strullendorf
  • Viereth/Trunstadt
  • Frensdorf
  • Breitengüßbach
  • Stegaurach

Nach und nach werden die festlich geschmückten Fenster erleuchtet. Ganz regelkonform und infektionssicher kann man sich so beim abendlichen Spaziergang Weihnachtsgefühle holen und der pandemischen Tristesse ein wenig trotzen.

Wir wünschen allen Menschen eine besinnliche und erfüllte Adventszeit!