You are currently viewing Masken für den guten Zweck

Masken für den guten Zweck

Die einen profitieren, die anderen stürzt die Corona-Pandemie in eine existenzielle Krise. Dagegen wollte Apotheker Hartmut Held etwas unternehmen. Dafür spendet er insgesamt 20.000 Euro.

Diese Summe geht zu gleichen Teilen an das Projekt „Köpfe für Kultur“ des Kulturreferats der Stadt Bamberg, um so die notleidende freie Kunst- und Kulturszene in Bamberg zu unterstützen, als auch an unsere Organisation.

„Ich möchte die Selbstbeteiligung unserer Patientinnen und Patienten, die sie für die FFP2-Masken zahlen müssen, für einen guten Zweck einsetzen“, erklärt der Apotheker. Die Apotheken sind verpflichtet, diese Selbstbeteiligung in Höhe von 2 Euro zu verlangen.

Diese 2 Euro hat Herr Held nun gesammelt, die Summe aufgestockt und für gute Zwecke gespendet. Zuvor hatte er schon über 5.000 Masken im Wert von rund 10.000 Euro an die Stadt Bamberg für bedürftige Menschen gespendet.

Wir freuen uns sehr über dieses außerordentliche Engagement und bedanken uns herzlich für diese Unterstützung. Die Spende wird unter anderem unserer Jugendarbeit JAM und dem MGH in Strullendorf sowie unserer neuen heilpädagogischen Kinder- und Jugendwohngruppe CrossOver in Trunstadt zugutekommen.

v.l.n.r.: Ulrike Siebenhaar, Kulturreferentin der Stadt Bamberg, Hartmut Held, Apotheker und engagierter Unterstützer kultureller und sozialer Projekte, Lothar Riemer, 1. Vorsitzender von iSo und Karolina Kraus, stellv. Leitung Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit von iSo freuen sich über zukünftige Projektmöglichkeiten, die mit der Spende geschaffen wurden.