Wandmalismus statt Vandalismus

Wandmalismus statt Vandalismus

Unser großes Präventionsprojekt gegen Vandalismus und für mehr Jugendbeteiligung im öffentlichen Raum geht weiter. Diesmal fanden vom 06.07.-08.07.21 in Breitengüßbach gleich mehrere Graffiti-Aktionen statt.

Zusammen mit dem Streetart-Künstler Sebastian Magnus verschönerten über 70 Kinder und Jugendliche die Bahnunterführung beim Güßbach. Zudem gab es einen Workshop für die Kinder der Offenen Ganztagsschule der Mittelschule Breitengüßbach. Sie gestalteten gemeinsam die Garage am Sportplatz des TSV. 

Zum Auftakt am Dienstagnachmittag wurden Sebastian Magnus und sein Assistent lautstark von 40-50 Kindern und Jugendlichen an der Unterführung freudig begrüßt. Die Teilnehmer:innenzahl übertraf unsere Erwartungen weit und die Resonanz war überwältigend. An den folgenden 3 Tagen nahmen am Projekt in der Unterführung über 70 Kinder und Jugendliche teil. Sie arbeiteten in Gruppen (4-5 Kinder) an den Einzelbuchstaben des großen Graffitientwurfs.

Das offene Konzept, dass Kinder und Jugendliche sich spontan bei Erscheinen einbringen konnten, stellte uns zwar vor große Herausforderungen, letztendlich konnten wir aber nur so mit dem Vielfachen der erwarteten Teilnehmer:innen arbeiten.

Fazit zum Projekt ist, dass eine unerwartet hohe Nachfrage zum Thema Graffiti / Streetart / Wandgestaltung in der Gemeinde Breitengüßbach besteht und dass das kreative Potential und die Nachfrage nach Projekten dieser Art in der Gemeinde stark sind.

Ein großes Dankeschön geht an die vielen fleißigen jungen Künstler:innen, an den Bauhof, den Jugendbeauftragten Schubi und an die Gemeinde, und natürlich Sebastian Magnus, die dieses Projekt ermöglichten. Außerdem geht ein herzliches Dankeschön an die Sparkasse Bamberg, die über das “Sparkassen-PS Sparen und Gewinnen” das gesamte Projekt an verschiedenen Orten in Stadt und Landkreis Bamberg unterstützt.