You are currently viewing Neues von Wandmalismus statt Vandalsimus

Neues von Wandmalismus statt Vandalsimus

Zwischen Skateramps, Basketballplatz und Torwand fungiert der Pavillon im Bürgerpark Gundelsheim als Aufenthaltsort für die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde. Er bietet Schutz vor Regen und Sonne, doch viel wichtiger: Er stellt für die Jugend eine Art zweites Wohnzimmer dar.

Von der intensiven Nutzung zu Tages- und Nachtzeiten zeugen unterschiedlichste Spuren, sodass eine Renovierung und Verschönerung Not tat. Dominik Scheer, Jugendpfleger im Auftrag der Gemeinde und von JAM Gundelsheim rief das Projekt ins Leben und organisierte ein Vortreffen mit interessierten Kindern und Jugendlichen sowie dem Bildenden Künstler Sebastian Magnus am 27. 07. 2021 vor Ort. Für die Vorbereitung der zu gestaltenden Flächen fand Dominik Scheer tatkräftige Unterstützung bei den Kindern der Gemeinde. Gemeinsam wurden die Holzplatten abgeschliffen und mit einer Grundierung versehen.

Am 01. 09. 2021 war es dann soweit. Bei strahlendem Sonnenschein fand sich um 10:00 Uhr eine Gruppe von 6 Teilnehmer:innen im Alter von 10 – 11 Jahren ein, um den Pavillon zu verschönern. In den folgenden 6 Stunden waren die jungen Künstler:innen in Ideenreichtum und Tatendrang kaum zu bremsen. Es enstand ein gemeinsames Kunstwerk aus, von Sebastian Magnus vorbereiteten, illustrativen Elementen und spontan entworfenen und umgesetzten Beiträgen der Kinder. Den krönenden Abschluss lieferte eine Stippvisite des Gundelsheimer Bürgermeisters Jonas Merzbacher, der es sich, nach anerkennenden Worten für die Teilnehmer:innen nicht nehmen ließ, kurz selbst mit Hand anzulegen.

Im Nachgang entwickelte sich eine Diskussion mit Jugendlichen, die sich ursprünglich gegen eine Teilnahme am Projekt entschieden hatten. Durch die Ergebnisse des Workshops angespornt entwickelten sie ehrgeizige Pläne zu Folgeprojekten, die sie mit dem Bürgermeister besprachen.

Eine Fortsetzung des Projektes scheint somit greifbar.


An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den vielen tollen jungen Künstler:innen, bei dem anleitenden Graffitikünstler Sebastian Magnus sowie bei der Sparkasse Bamberg, die im Rahmen des Sparkassen PS-Sparens das Projekt fianziell unterstützt.