Fördervereinbarung für „Sport vernetzt“

Am 25. August unterzeichneten die Stadt Bamberg und die AOK eine Fördervereinbarung für unser Projekt „Sport vernetzt“.

Das Bewegungsprojekt wurde vom Bundesligisten ALBA Berlin ins Leben gerufen und in Zusammenarbeit mit iSo und dem Freak City e.V. in Bamberg installiert. Es soll präventiv dazu beitragen, gerade Kindern in sozial benachteiligten Stadtgebieten, die Freude am Sport für die Zukunft zu übermitteln. Außerdem werden Kitas, Grundschulen und Vereine im Sozialraum stärker vernetzt. Ernährungsmodule erweitern die Perspektive auf einen gesunden Lebensstil.
Qualifizierte Trainer:innen setzen diese Vision an über zehn Standorten in Deutschland um.

Partnereinrichtungen in Bamberg sind die Grundschule Bamberg-Gaustadt und der Kindergarten St. Sebastian. Auch die die Rupprechtschule und das Haus für Kinder am Stadion sowie die Hugo-von-Trimberg-Grundschule und der Kindergarten St. Gisela gehören dazu.

Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung im Oktober 2021 konnte das Projekt bereits fünf Wochenendangebote umsetzen und den ersten Sportvereinstag im Juli 2022 ausrichten.

Oberbürgermeister Starke wies bei der Scheckübergabe von 38.739 Euro auf den sozialen Nutzen von „Sport vernetzt“ hin. „Das Projekt wird vor allem den Kindern zugutekommen, für die Sport und gesunde Ernährung alles andere als selbstverständlich ist.“

Wir freuen uns sehr über die finanzielle Förderung und bedanken uns bei der Stadt Bamberg, bei der AOK und beim Freak City e.V. für die Zusammenarbeit.

v.l.n.r. Wolfgang Heyder (Freak City e.V.), Oberbürgermeister Andreas Starke, Matthias Gensner (iSo e.V.), Sebastian Böhnlein (Freak City e.V.), Klaus Knorr (AOK Bayern), Jan Ammensdörfer (iSo e.V.), Doris Spoddig (AOK Bayern), Dr. Matthias Pfeufer (Stadt Bamberg)
© Stephanie Schirken-Gerster, Stadt Bamberg