Hier haben Kinder ein warmes Zuhause

Gut Ding will Weile haben.

Ein ganzes Jahr ist unser Häuschen für die Kinder und Jugendlichen unserer heilpädagogischen Kinder- und Jugendwohngruppe in Trunstadt nun schon fertig. Wegen der Coronakrise musste die offizielle Einweihungsfeier immer wieder verschoben werden. Doch nun konnte das Gemeinschaftswerk endlich gebührend gefeiert werden.

Zur Einweihung waren alle geladen, die bei der Sanierung und Einrichtung des Siedlungshäuschens aus den 50ern mitwirkten. Von Politiker:innen bis Handwerker:innen feierten alle gemeinsam das Ergebnis. Und dabei waren sich alle einig…

„Teamwork makes the Dream work!“

Dass mit dem trägereigenen Haus tatsächlich ein „kleiner Traum“ für iSo in Erfüllung ging, betonte auch unser Geschäftsführer Matthias Gensner bei der Festivität. Bereits in Forchheim leben Kinder und Jugendliche in einer von iSo geführten Wohngruppe, die sich in einem angemieteten Haus befindet. Schon seit längerer Zeit träumte man von einer eigenen Immobilie. Der Kauf des Trunstadter Hauses war dann der gewagte Sprung auf das nächste Level für unsere Arbeit im Bereich der stationären Jugendhilfe und die Antwort auf die unzähligen Betreuungsplatz-Anfragen durch die umliegenden Jugendämter, die iSo (leider) täglich erreichen.

Umso schöner ist es, dass das Vorhaben von so vielen Menschen mitgetragen und unterstützt wurde. Auch die Gemeinde Trunstadt und direkte Nachbarschaft bemühen sich sehr, dass die Crossies (die Kinder und Jugendlichen der Wohngruppe) sich wohlfühlen und in die Gemeinde integriert werden. Und das klappt mittlerweile hervorragend.

Auf unserer Spenden-Projektseite gibt es nochmal genauere Einblicke in die Sanierungsarbeiten sowie unser starkes Unterstützungsnetzwerk.

An dieser Stelle möchten wir uns einfach nochmal bei allen für den schönen Einweihungstag, besonders aber für das überwältigende Engagement, bedanken!

DANKE.