Meet & Greet mit Dirk

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Basketball EM 2022 in Berlin. Klar müssen wir da die Chance nutzen und unseren Schirmherrn treffen!🤩

Nach zwei Jahren Corona, geschlossenen Sporthallen und einer großen Portion Durchhaltevermögen war die Aufregung am gestrigen Mittwoch besonders groß. Ben und Anna trafen mit 24 weiteren BasKIDs endlich ihr großes Basketballidol, Dirk Nowitzki. Als Schirmherr unseres deutschlandweiten Programmes BasKIDball ist er am vergangenen Mittwoch in die Jugendsporthalle von ALBA Berlin an der Grundschule am Kollwitzplatz gekommen, um mit ihnen einen sportlichen Nachmittag zu verbringen.

Im Rahmen der in Deutschland ausgetragenen Basketball EM 2022, die im 15. BasKIDall-Geburtstagsjahr stattfindet, lag es nahe ein Meet and Greet mit unserem Schirmherrn zu veranstalten. Zum Event waren BasKIDs der berlinnahen Standorte sowie ausgewählte Gäste geladen. Eröffnet wurde der sportliche Nachmittag mit kleinen Trainingseinheiten mit BasKIDs der Standorte Erfurt, Rathenow und Berlin. Dabei wollten wir vor allem den Spirit der „offenen Sporthalle“ von BasKIDball demonstrieren. „Wir wollen heute in einen entspannten Austausch mit unseren Gästen kommen und praxisnah zeigen, was hinter BasKIDball steckt und wo wir mit sportbezogener Sozialarbeit noch hingelangen könnten“ so Matthias Gensner, Geschäftsführer von iSo.

Im Anschluss wurde beim BasKIDball-Talk über das Zusammenwirken von Sport und Sozialer Arbeit diskuteriert. Neben dem NBA-Star beteiligten sich daran auch Joachim von Schorlemer (stellv. Vorstandsvorsitzender ING), Dr. Danyal Bayaz (Finanzminister von Baden-Württemberg) sowie Henning Harnisch (Vizepräsident des Basketball-Bundesligisten Alba Berlin und BasKIDball-Kooperationspartner).

„Gerade im Kinder- und Jugendbereich ist der Freizeit- und Breitensport das schwierigste Feld. Die Strukturen sind schlecht und oft sehr einfallslos. Hier ist die Zusammenarbeit mit der Sozialarbeit sehr wichtig, um neue Ideen zu kreieren und mehr Kinder zum Sport zu bewegen. Die Kooperation zwischen ALBA und BasKIDball ist für mich ein solches Zukunftsmodell. Die Vereinswelt kann sehr viel von der Sozialen Arbeit lernen.“ betont Harnisch auf die Frage, was hinter der Motivation ALBAs für soziales Engagement als Sportverein steckt. Gesellschaftliche Verantwortung besteht auch darin, zu vermitteln, wie Fairness und Respekt zu gesellschaftlichem Miteinander beitragen. Gerade im Jugendalter ist dieses Lernen erheblich wichtig und genau das will die ING als Hauptförderin von BasKIDball unterstützen, resümierte stellv. Vorstandsvorsitzender der ING Joachim von Schorlemer. Finanzminister von Baden-Württemberg Dr. Danyal Bayaz ergänzt „Sport bringt Menschen grenzübergreifend zusammen. Auf der politischen Ebene gibt es hier noch einiges zu tun. Deshalb bin ich froh, dass es bereits solche Initiativen wie BasKIDball z.B. nun auch am Standort Stuttgart gibt.“

BasKIDball fördert Kinder und Jugendliche nicht nur durch das regelmäßige Training in den „offenen Sporthallen“, sondern vor allem auch durch Gemeinschaftserlebnisse. Die jährlichen BasKIDball-Camps sind eine feste Institution im BasKIDball-Jahreskalender, die Zusammenhalt schaffen und den BasKIDs aus ganz Deutschland unvergessliche Momente ermöglichen. Aus diesem Grund durfte auch an diesem Tag der Besuch des ersten Viertelfinalspiels in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin nicht fehlen. Ein sportlicher Abschluss für einen sportlichen Nachmittag.

Herzlichen Dank an Dirk und alle weiteren Gäste! Herzlichen Dank aber auch an alle BasKIDs und ihre Standortbetreuer:innen, dass ihr euch die Zeit genommen habt, um unsere deutschlandweite Arbeit zu präsentieren ♥️