Wandmalismus statt Vandalismus

Wandmalismus statt Vandalismus

Als Teil der HipHop-Kultur ist Graffiti ein grafisches Element, das der Botschaftsvermittlung „WIR SIND DA – und wir wollen gesehen werden“ dient.

Was für die einen als Kunst verstanden wird, endet oftmals an den privaten Hausfassaden und verärgert viele Nachbar:innen. Aus diesem Grund wollen wir mit dem kreativen Projekt „Wandmalismus statt Vandalismus“ dagegen wirken und der Graffiti-Kunst einen Raum geben.

Einer dieser Räume ist der Jugendtreff („JO“) in Bamberg Ost. In Zusammenarbeit mit dem Künstler Sebastian Magnus fand dort vom 26. bis 27. Mai 2021 das dritte Wandmalismus-Projekt statt. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen wurde ein neues JO-Logo mit eigenen Zeichnungen entworfen, die ihre Lieblingsaktivitäten im Jugendtreff umfassen. Zudem wurde unter künstlerisch-professioneller Anleitung ein Bewusstsein für ihre eigene Lebenswelt mittels kreativer Auseinandersetzung sowie Umsetzung gefördert. Das versteckt gelegene JO ist nun mit seinem neuen Graffiti-Kunstwerk für alle künftig direkt sichtbar.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle dem Round Table 187 Bamberg für die tatkräftige Unterstützung bei der Vorbereitung des Graffiti-Untergrundes. Des Weiteren geht ein herzliches Dankeschön an die Sparkasse Bamberg, die dieses Projekt durch das „Sparkassen-PS Sparen und Gewinnen“ finanziell ermöglicht.