Sonne, Sommer, Spaß

„Die diesjährige Pfingstfreizeit der Wohngruppen CrossOver-Forchheim und CrossOver-Trunstadt führte uns in die Oberpfalz. In der zweiten Pfingstferienwoche ging es los! Die erste große gemeinsame Zeltfreizeit für die Kinder und Jugendlichen, aber auch Betreuenden, startete am Montag, den 13.06., mit der gemeinsamen Abfahrt in Forchheim. Nach nur knapp einer Stunde Fahrt wurden wir auch schon auf dem Zeltplatz Frankenalb in Etzelwang begrüßt und das erste große Abendteuer konnte starten: „Wie geht das jetzt noch mal mit den Luftmatratzen?!“ und „Gehört das Versorgungszelt wirklich so aufgebaut?“. Gemeinsam und durch Unterstützung der Kinder und Jugendlichen untereinander, war es dann jedoch schnell geschafft und „Camp Crossi“ war aufgebaut. Zur Entschädigung für den anstrengenden Aufbau wurde dann gleich noch der Grill angeworfen.

Die Pfingstfreizeit stand dieses Jahr ganz unter dem Zeichen „Sonne, Sommer, Spaß“. Durch die direkte Anbindung des Zeltplatzes an das örtliche Schwimmbad konnten die Kinder und Jugendlichen nach Lust und Laune zwischen Badespaß, Entspannung im Schatten auf der Wiese oder Action auf dem Fußballplatz wählen. „Es war wirklich toll, dass ich den ganzen Tag ins Wasser konnte, soviel ich wollte“ – berichtet ein 13-Jähriger. Und so vergingen bei strahlendem Sonnenschein und Kaiserwetter die Tage nur so im Flug. Der krönende Abschluss stellte für alle Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit dar, Schwimmabzeichen ablegen zu können. Sei es beim Seepferdchen nachholen oder die schwierigeren Abzeichen wie Silber oder Gold zu ergattern, alle Beteiligten waren mit Freude und Begeisterung dabei.

Als besonderes Highlight erlebten alle die gemeinsamen Abende am Lagerfeuer, wo wir Stockbrot und Marshmallows grillten, Werwolf spielten und einfach eine schöne gemeinsame Zeit hatten.

Nach viel zu schnell vergangenen 7 Tagen wurde es am Sonntagmorgen, den 19.06., Zeit unsere Zelte zu verstauen und die Heimreise anzutreten. Mit im Gepäck hatten wir jedoch viele wertvolle und schöne gemeinsame Momente. „Ich hatte erst ein bisschen Angst, weil ich noch nie gezeltet habe. Aber es war echt schön und nächstes Jahr will ich wieder zelten gehen“ fasst eine 12-Jährige die Freizeit zusammen.