In einem mehrwöchigen Projektzeitraum wurde der ehemalige Warteraum im Strullendorfer Bahnhofsgebäude von den ortsansässigen Jugendlichen zum neuen Jugendtreff umgebaut. Zunächst wurden durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit interessierte Jugendliche aus der Gemeinde Strullendorf zu einer ersten Informationsveranstaltung im alten Jugendzentrum zusammengetrommelt, um dort gemeinsam mit dem kommunalen Jugendpfleger, Robert Scheuring die einzelnen Arbeitsschritte der Renovierung zu planen.

Anschließend folgten drei gemeinsame Arbeitstage im Bahnhofsgebäude, bei denen die vorhandenen Türen restauriert wurden. Bei diesem Prozess wurden die Jugendlichen von der Firma Haas, einem lokalen Schreinerunternehmen fachlich angeleitet und konnten erste berufsbezogene Erfahrungen im handwerklichen Bereich sammeln. Zuerst wurden die Türen abgeschliffen und anschließend von den Jugendlichen lackiert. Im weiteren Verlauf der Renovierung bereiteten die Jugendlichen ihren zukünftigen Jugendraum für die graphische Ausgestaltung vor. In zwei Tagen putzten sie die Räumlichkeiten, um daraufhin die Wände zu weißeln.

Es folgte ein zweitägiger Graffiti-Workshop mit dem Bamberger Streetartkünstler Alex Trujowski, der den Jugendlichen grundlegende Kenntnisse im Umgang mit der Spraydose vermittelte. In einem ersten Schritt sammelten die Jugendliche Ideen für die Gestaltung der Wände des neuen Jugendraumes. Nachdem sie die Entwürfe auf Papier skizziert und die Anordnung der einzelnen Graffitis besprochen hatten, konnten die Teilnehmer*innen schließlich aktiv loslegen. Unter der fachlichen Anleitung des Streetartkünstlers brachten sie alle entworfenen Kunstwerke an die Wände.

Mit diesem Highlight der Renovierungsphase war bereits ein Großteil der Arbeit geschafft. Zur Fertigstellung des Projektes verlegten die Jugendlichen mit Hilfe der JAM-Mitarbeiter*innen schließlich noch den von ihnen selbst ausgesuchten Teppichboden und schafften unter Mithilfe des Bauhofs erste Möbel und Einrichtungsgegenstände in den neuen Jugendraum. Am 14. Dezember wird der neue Jugendraum dann endlich offiziell eröffnet. WIR FREUEN UNS DRAUF!

Vom Leerstand zum neuen Jugendraum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.